Ausdauer verbessern durch Dampfen?

Viele Radfahrer kennen das Problem: Beim Start einer größeren Tour, aber auch beim gemütlichen radeln durch die Innenstadt versagt früher oder später die Ausdauer. Gerade bei Anfängern ist es mit dem Spaß schnell vorbei. Anders als zunächst gedacht, landet das Fahrrad durch mangelnde Fitness oft schneller wieder im Keller, als es ans Tageslicht kam. Wenig überraschend ist dabei die Tatsache, dass besonders Radfahrer, die gleichzeitig auch Raucher sind, besonders schnell außer Atem sind.

Was man dagegen tun kann, damit das Vergnügen länger erhalten bleibt und ob auch Raucher etwas ändern können, wollen wir in diesem Artikel näher betrachten. Vorweg sei direkt schon gesagt, dass auch Raucher nicht hoffnungslos verloren sind. Zwar wäre es natürlich gesünder, komplett auf den Rauch zu verzichten, aber auch für leidenschaftliche Raucher kann eine Alternative gefunden werden.

Immer wieder berichten ehemalige Raucher von einer deutlichen Verbesserung, was die Luftzufuhr betrifft, als sie vom Rauchen aufs Dampfen umgestiegen sind. Woran das genau liegt, behandeln wir auch noch. Selbst die Preisersparnis beim Umstieg von Zigaretten auf entsprechende Geräte, kann durch Händler wie dampfi ziemlich lohnenswert sein – dank der Tiefstpreisgarantie.

Worauf kommt es beim Radeln überhaupt an ?

Auch, wenn es nicht danach aussieht: Beim Radeln findet ein komplexer Ablauf statt, an dem zahlreiche Muskeln gleichzeitig beteiligt sind. Immerhin findet intern ein komplexer Bewegungsablauf statt. Somit sind überwiegend die Beine und damit die Beinmuskulatur dafür zuständig, dass sich das Fahrrad überhaupt bewegt. Dennoch gehört zum Radeln mehr als eine ausgeprägte Beinmuskulatur.

Wer zusätzlich über die nötige Lungenkapazität verfügt, der hat einen enormen Vorteil. Aus diesem Grund ist es nur ratsam, mit dem Rauchen aufzuhören, um auch langfristig schnellere Erfolge beim Biken zu erzielen. Viele Fahrradfahrer, die gleichzeitig auch Raucher sind berichten zwar davon, trotz Zigarettenkonsum Fortschritte im Bereich der Ausdauer zu machen. Im direkten Vergleich mit Nichtrauchern und Leuten die Dampfen, sind die Erfolge jedoch nicht zu vergleichen. Selbst Dampfer können aufgrund der fehlenden Schadstoffe schneller ihre Ausdauer verbessern.

Das Resultat von einem gesunden Lebensstil, in Kombination mit Sport sorgt für ein rundes Gesamtkonzept. Ob Fahrrad fahren, oder generell andere Sportarten – Nichtraucher und Dampfer erzielen unterm Strich schneller, bessere Ergebnisse.

Gelegenheitsraucher und gleichzeitig Sportler

Neben den Rauchern, die sowieso täglich rauchen, gibt es auch die Fraktion, die sich als Gelegenheitsraucher bezeichnen. Der Hintergedanke besteht meistens darin, dass sich Gelegenheitsraucher einbilden, dem Körper nicht so viel zu schaden, wie die Stammraucher.

Folglich müssten Raucher, die nur wenige Zigaretten am Tag rauchen und gleichzeitig Sport treiben, ein gesundes Leben führen?
Dem ist nicht so. Selbst Raucher, die nur eine bis maximal 10 Zigaretten pro Tag rauchen, steigern das Risiko auf einen frühzeitigen Tod enorm um bis zu 84%.

Dementsprechend ist es normalerweise ein Widerspruch in sich. Wer Sport treibt, möchte eigentlich seiner Gesundheit etwas gutes tun. Oft wird jedoch vor oder nach dem Training geraucht. Auf der einen Seite etwas für seine Gesundheit tun und gleichzeitig seiner Gesundheit schaden, ist nicht klug.

Dennoch sei gesagt, dass selbst Raucher, die Sport treiben, am Ende etwas Gutes für sich selbst tun. Nur weil geraucht wird, ist es trotzdem ratsam, mit beispielsweise dem Radsport anzufangen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *